WordPress Umzug

So klappt der Wordpress Umzug stressfrei

Viele Anwender stehen wegen Problemen mit dem Provider vor der Notwendigkeit mit ihrer WordPress Website auf einen neuen Host umzuziehen, z.B. weil die Webseite oder der Shop zu langsam lädt, Fehler auftreten oder die Bedienung des Webhosting Paket zu kompliziert oder der Support des Anbieters zu schlecht ist. Doch aus Angst vor Fehlern und Problemen wird der Wordpress Umzug immer wieder verschoben oder ganz aufgegeben. Das muss nicht so sein, wie die folgende Anleitung zeigt. Diese Anleitung zeigt wie der manuelle Umzug für Fortgeschrittene Benutzer geht. Nutzer mit weniger technischem Wissen können auch Plugins wie Updraft oder das Duplicator Plugin benutzen. Dabei muss man erst eine Sicherung der bestehenden Webseite erstellen, welche man dann auf die leere neue WordPress Webseite überträgt. Die neue leere WordPress Webseite kann man am einfachsten mit dem One Click Installer des Webhosting Anbieters erstellen. Wie das geht sieht man auch in dem Video wenn man auf den Link des Duplicator Plugin klickt. In diesem Artikel wird der komplexere manuelle Umzug beschrieben:

1. Dateien der Website sichern

Voraussetzung für einen Wordpress Umzug ist das Sichern aller Dateien der Website. Dazu gibt es viele Plugins, die Deine Site komplett sichern. Möchtest Du das lieber manuelle erledigen, besorge Dir ein FTP-Programm wie FileZilla und kopiere damit alle Dateien und Verzeichnisse auf einen lokalen Computer. Konfiguriere das FTP-Programm so, dass versteckte Dateien wie zum Beispiel .htaccess ebenfalls kopiert werden.

2. Die Wordpress Datenbank exportieren

Das Exportieren der WordPress Datenbank ist ein einfacher Vorgang, der nur wenige Schritte erfordert. Melde Dich bei Deinem Webserver an und öffne die phpMyAdmin-Anwendung. Wähle die entsprechende Datenbank aus und klicke auf “Export" im Navigationsmenü. In den Standardeinstellungen wird die Datenbank im SQL-Format heruntergeladen und auf dem lokalen Computer gespeichert.

3. Erstelle eine neue Wordpress Datenbank auf dem neuen Host

Bevor Du mit dem Wordpress Umzug beginnen kannst, musst Du eine neue WordPress Datenbank erstellen, welche Daten im SQL-Format importieren kann. Dabei ist unser Video “Wordpess Installation und Anmeldung" (https://callanerd.help/category/wordpress-installation-und-anmeldung/) vielleicht sehr hilfreich. Prinzipiell ist es jedoch nicht schwer eine neue Datenbank zu erstellen. Vergiss nicht einen neuen MySQL-Benutzer mit einem sicheren Passwort zu erstellen. Füge das Benutzerkonto der neuen Datenbank hinzu und gebe im alle Rechte.

4. Die Datei wp-config.php bearbeiten

Navigiere zu dem Ordner auf dem lokalen PC in dem sich die Datei wp-config.php befindet. Öffne diese Datei mit einem Texteditor und nehme folgende Änderungen vor:

Ändere den Datenbanknamen
Suche die Zeile
define (‘DB_NAME’, ‘Datenbankname’);
und ändere den Namen der Datenbank auf dem alten Webhost mit dem Namen der Datenbank, die Du gerade erstellt hast.

Ändere den Benutzernamen
Darunter befindet sich die Zeile:
define (‘DB_USER’, ‘db_user’);
In dieser Zeile muss der Benutzername des alten Hosts geändert werden, damit er mit dem neuen Benutzernamen übereinstimmt.

Ändere das Datenbank-Passwort
Bearbeite anschließend eine dritte Zeile:
define (‘DB¬_PASSWORD’, ‘db_pass’);
Ändere das Passwort in das neue Passwort, dass Du für den Benutzer erstellt hast.
Speichere die Änderungen und schließe die Datei wp-config.php.

5. Importiere die Datenbank

Jetzt kann der Wordpress Umzug beginnen. Starte phpMyAdmin auf dem neuen Server und wähle die angelegte SQL-Datenbank in der linken Seitenleiste aus. Sobald die Datenbank geöffnet ist, wählst Du die Registerkarte “Importieren" aus dem Navigationsmenü. Stelle sicher, dass das Format SQL festgelegt ist und klicke anschließend auf die Schaltfläche “Go".
Die Dauer des Imports hängt von der Größe der Datenbank ab. Du bekommst eine Mitteilung, wenn der Import erfolgreich abgeschlossen wurde.

6. Die Wordpress Dateien auf den neuen Host hochladen

Nachdem Du die neue Datenbank erstellt und die Daten auf den neuen Host importiert und die Datei wp-config.php geändert hast, wird es Zeit, mit dem Hochladen der Dateien der Website zu beginnen.
Stelle mit dem FTP-Programm eine Verbindung zum neuen Webhost her und navigiere zu dem Ordner, in dem die Dateien der Website gespeichert werden sollen. Ist das Remote-Verzeichnis ausgewählt, kannst Du mit dem Hochladen beginnen. Mit dabei sollte auch die aktualisierte Datei wp-config.php sein.
Je nach Umfang kann das Hochladen einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach Abschluss des Uploads solltest Du die Dateien auf dem lokalen Computer nicht löschen, denn sie werden noch benötigt.

7. Verknüpfung der neuen URL und Definition einer neuen Domain

Bevor Du den neuen Host verwenden kannst, musst Du die DNS-Einstellungen der Domain neu konfigurieren. Sie sind noch so eingestellt, dass sie auf den alten Host verweisen. Trage überall dort wo es nötig ist die neuen Namen und IP-Adressen ein. Damit ist der Wordpress Umzug abgeschlossen.

Wenn Du diesen Schritten folgst, ist der Wordpress Umzug gar nicht schwer. Falls es Probleme gibt, steht Dir unser Kontaktformular und die anderen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Falls Du jemanden brauchst, der einen Wordpress Umzug professionell und mit minimaler Offline-Zeit der Website oder des Shops organisiert, melde Dich bei mir. Gerne erstelle ich Dir eine kostenlose und unverbindliche Schätzung des Aufwands und der Kosten.

    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

    Schließen