Die 10 besten Plugins – Youtube WordPress Tutorial 2017 – Teil 7

Der Video Ton kann durch einen Klick auf den durchgestrichenen Lautsprecher links unten im Video aktiviert werden. Wird nur angezeigt wenn der Mauszeiger im Video bewegt wird.

Die 10 besten WordPress Plugins – WordPress Tutorial Teil 7

Hallo und Herzlich Willkommen zum nächsten Teil von „Die eigene Webseite mit WordPress“ mit Call a Nerd. In diesem Video und Artikel geht es darum, was Plugins überhaupt sind und welche der 10 besten WordPress Plugins man für fast jede Webseite braucht.

Welches Plugin brauche ich unbedingt?

Wer sich WordPress, Google, Cache und Seo, Online Marketing Anti Spam und Social Media beschäftigt, hat meist nicht nur Lieblings-Themes, sondern auch das eine oder andere Plugin auf seiner Liste, auf das er keinesfalls verzichten möchte. So ist es auch bei mir, und darum soll sich dieser Artikel und mein Video drehen. Da ich ein Nerd bin, ist meine Plugin Liste ziemlich technisch aufgestellt, aber es gibt natürlich für jeden Anspruch und jeden Einsatz das richtige Plugin.

Zunächst solltest du wissen, dass du vor dem Installieren eines Plugins keine Sorge haben musst. Das klappt mit einem Klick und auch eventuell nötige Einstellungen für das entsprechende Plugin sind zügig erledigt. Im Zweifelsfall liest du einen entsprechenden Artikel oder schaust ein Video dazu an. Auf beinahe alle Erweiterungen kannst du einfach im Backend zugreifen.

Falls du ein Plugin nicht verwendest, dann solltest du es löschen. So manches Plugin ist datenschutzrechtlich bedenklich, wie z.b. Google Analytics. Hier musst du bestimmte Richtlinien einhalten, wenn Google deine Seite tracken soll. Du musst dafür deinen Besuchern die Möglichkeit geben, der Aufzeichnung von Daten über Google zu widersprechen. Natürlich solltest du auch deine Plugins – so wie auch die Themes und das WordPress selbst – immer auf dem aktuellen Stand halten und dafür regelmäßig updaten.

Die besten WordPress Plugins

In diesem kostenlosen Youtube WordPress Tutorial 2017 geht es um die wichtigsten technischen Plugins, was diese leisten können und wie du sie am besten in deinem Blog oder deiner Website installierst. WordPress Plugins sind kleine Erweiterungen, mit denen dein Blog und deine Website schneller, sicherer oder besser werden und die mit vielen verschiedenen Funktionen überzeugen können. Man sollte jedoch nicht beliebig irgendwelche Wordpress Plugins verwenden, denn diese können auch eine Sicherheitslücke in eurem System verursachen, weil sie schädlichen Code enthalten. Die besten WordPress Plugins sind solche, die sich bewähren konnten und aus zuverlässigen Quellen stammen. Ich stelle euch heute die WordPress Plugins vor, die ich persönlich am liebsten benutze.

 

Plugins: Kleine Spezialisten

Dein eigener Blog mit WordPress bringt dann die besten Ergebnisse, wenn du ein festes Ziel vor Augen hast und weißt, wie du es erreichen kannst. Kenne deine Zielgruppe, sei social und setze dir Ziele. Vergiss auch nicht, Google von deiner Seite zu begeistern, denn dann werden dich auch mehr Interessenten bei Suchanfragen finden. Dabei können dir die WordPress Plugins helfen, die ich dir in diesem Youtube WordPress Tutorial 2017 vorstelle. Wer einen Blog oder eine Website erstellen will, sollte entsprechende Plugins auf jeden Fall kennen! Denn ob Besucher deine Website lieben, hängt nicht nur vom Design ab, sondern immer auch von den Funktionen, die du bieten kannst.

Jedes Plugin ist auf eine bestimmte Aufgabe spezialisiert. Neben den Themes sind sie es, die einer Seite den letzten Schliff geben. Ein Plugin kann man auch programmieren lassen, wenn man nicht das Richtige für sich findet. Eigentlich gibt es jedoch schon für fast jedes Thema ein Plugin. Manche Plugins wie das berühmte YOAST sind für SEO wichtig, andere drehen sich um die Analyse von Google. Manche haben den Cache zum Thema (der Cache lässt deine Seite schneller laden), andere bieten eine Verknüpfung zu Social Media. Manche peppen Themes auf, indem sie in den Code eingreifen, andere filtern den Spam aus deinen Kommentaren oder sind für die Security zuständig.

Auf die häufig gestellte Frage nach den besten Plugins kommen nun meine Antworten:

Empfehlenswerte Plugins

Eines der wichtigsten Themen beim Online Marketing ist natürlich die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Es gibt dafür viele Plugins, aber das Plugin YOAST ist unangefochten an der Spitze und ist in meiner Liste ganz oben. Passe deine Inhalte mit Yoast an, sodass Google sie lieben wird. Mit dem SEO Plugin Yoast erreichst du viel mehr Menschen, denn du steigerst die Relevanz deiner Seite und wirst bei einer organischen (nicht bezahlten) Suche besser angezeigt. Zeige der Welt, welche Inhalte du hast und welche Antworten bei dir gefunden werden.

Hast du schon mal einen Blog mit WordPress besucht, der endlos lange zum Laden gebraucht hat? Wer eine gute WordPress Seite erstellen will, der kann auch bei diesem Thema zu einem Plugin greifen und das Laden beschleunigen. Das wirkt sich auch positiv auf das SEO aus. Andere essentielle WordPress Plugins, auf die man nicht verzichten sollte, verbessern die Security, helfen dir, dich in sozial zu vernetzen und zu Deinen Lesern Kontakt zu halten oder machen aus Deinem Blog gleich einen vollwertigen Shop.

Kommentare kann man ganz ohne Plugins auf jedem Blog erlauben, aber wie wäre es, wenn dein Leser dich direkt kontaktieren könnte? Auch dafür gibt es ein ein passendes Plugin.

Nicht nur vor Spam, auch vor Viren muss man sich schützen – hol dir das passende Plugin aus meiner Liste und sei auf der sicheren Seite.

Erfahre mehr und lerne die besten Plugins in meinem kostenlosen Youtube Tutorial 2017 kennen. Jedes Plugin nutze ich selbst und empfehle es als Entwickler weiter! Mit diesen Plugins bist du auf der sichern Seite, denn sie haben einen sauberen Code und gefährden deine Seite nicht. Natürlich musst du jedes Plugin aktuell halten und am besten auch aktiv verwenden, um von seinen Vorteilen profitieren zu können. Die Optimierung für Google muss also bei jedem Artikel erfolgen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Im nächsten WordPress Tutorial geht es um die größten WordPress Probleme und wie man sie löst: Abstürze, gehackt, zu langsam, schlechtes SEO und Content Marketing.

Abonniert meine WordPress Beiträge, stellt mir Fragen, schenkt mir ein Like oder teilt meine WordPress Tutorials mit euren Freunden, wenn es euch gefallen hat. Vielen Dank für euer Interesse und bis zum nächsten Mal.

Links zu den besten 10 WordPress Plugins:

  1. Yoast SEO – Suchmaschinen Optimierung
  2. WP Fastest Cache – Geschwindigkeits-Verbesserung
  3. Contact Form 7 – Kontaktformulare
  4. Updraft – automatische Sicherungen
  5. Wordfence Security – Anti Viren Scanner
  6. WooCommerce – Onlineshop
  7. Mailchimp – Newsletter integrieren
  8. Yuzo Related Posts – verwandte Beiträge
  9. Akismet – Auto Anti Spam
  10. Loco Translate – Übsersetzungen
  11. Under Construction – In Bearbeitungsmodus

    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

    Schließen