WooCommerce Zahlungsmittel

Wer einen Shop mit WooCommerce betreibt muss festlegen, welche Zahlungsmittel er von seinen Kunden akzeptiert. Dabei ist es wichtig, die WooCommerce Zahlungsmittel zu wählen, die dem Kunden das Einkaufen im Online-Shop leicht macht. Als Shop-Betreiber musst Du zu diesem Zweck ein Payment-Gateway installieren. So werden die webbasierten Module genannt, die Zahlungen der Kunden verarbeiten.

Bezahlen mit Paypal

Paypal Bezahloptionen lassen sich einfach als WooCommerce Zahlungsmittel hinzufügen. Voraussetzung ist, dass Du ein Paypal Business Konto besitzt. Auch der Kunde muss über einen privaten Paypal Account verfügen. Standardmäßig ist Paypal als WooCommerce Zahlungsmittelbereits in das Shopsystem integriert, es müssen lediglich noch ein paar Daten in die entsprechenden Seiten eingetragen werden. Das Anklicken der Zahlungsoption Paypal führt dann den Kunden zum Auschecken auf die Webseiten des Zahlungsdienstes.
Vorteile:Leichtes Checkout, sichere Zahlungsmethode, akzeptierter Payment-Dienst.
Nachteile:Die Einrichtung ist nicht ganz einfach, Kunde muss ein Paypal-Konto besitzen.

Paypal Plus macht dem Kunden das Bezahlen einfach

Die meisten Shop-Betreiber bieten Paypal Plus als WooCommerce Zahlungsmittel an. Diese Methode ist schnell und einfach und bei den Kunden sehr beliebt. Im Unterschied zum herkömmlichen Paypal muss der Kunde kein Paypal Konto besitzen, um eine Bestellung abzuschließen. Paypal Plus ermöglicht dem gleich mehrere Bezahlvarianten zu denen sogar der Kauf auf Rechnung gehört. Ohne eigenes Paypal Konto können Kunden via Paypal mit einer Kreditkarte, per Lastschrift oder per Rechnung bezahlen. Paypal bucht die Beträge später von der Kreditkarte oder vom Konto ab oder überwacht den Zahlungseingang der Rechnung. Besitzt der Kunde ein eigenes Paypal Konto, kommt dieses als vierte Option hinzu.
Vorteile:einfaches Bezahlen mit vier Optionen für den Kunden, Kostenersparnis beim Verkäufer, schnelle Überweisung, Kauf vom Smartphone aus möglich, große Sicherheit.
Nachteile:Installierung des Plus-Plugins, Transaktionsgebühren sind etwas höher als beim herkömmlichen Paypal.

Die Kreditkarte als WooCommerce Zahlungsmittel

Die Möglichkeit seine Online-Einkäufe mit einer Kreditkarte zu bezahlen, wird heute als selbstverständlich vorausgesetzt. Shop-Betreiber, die das nicht akzeptieren riskieren den Verlust des Kunden. Die Internationalisierung bringt außerdem zusätzliche Kartenkunden mit sich. Die vielfältige Akzeptanz von Kreditkarten erhöht die Chancen für Deinen Umsatz. Auch die girocard bzw. EC cash, die Bezahlsysteme der deutschen Kreditwirtschaft sind als Debitkarten in Deutschland sehr verbreitet und auch international einsetzbar. Unter dem Punkt Zahlungswege sind bei WooCommerce diese Bezahlmethoden aufgelistet und können dort ausgewählt werden.
Vorteile:für den Shop-Betreiber und Kunden ist dieser Zahlungsweg einfach, schnell und kostengünstig.
Nachteile:Kunde muss eine akzeptierte Kreditkarte, girocard oder EC cash besitzen.

Kauf auf Rechnung

Dies ist in Deutschland eine sehr beliebte Zahlungsmethode. Via Paypal kann ein Shop-Betreiber diese Option als WooCommerce Zahlungsmittel einrichten (siehe oben). Auch in WooCommerce lässt sich diese Form der Bezahlung direkt aktivieren.
Vorteile:Bequem für den Käufer, die keine Vorkasse zahlen wollen.
Nachteile:Großer administrativer Aufwand für den Verkäufer und ausbleibende Zahlungen.

Bezahlen per Sofortüberweisung

Für Online-Kunden, die schnell und sicher bezahlen möchten, bietet sich die Sofortüberweisung als gute Option. Deshalb bieten zahlreiche WooCommerce Pluins für Transaktionen diese Möglichkeit. Dank der Bezahlung in Echtzeit kann die Ware schneller verschickt werden.
Vorteile:schnelle Überweisung, einfache Handhabung, kein zusätzliches Konto erforderlich.
Nachteile:PIN oder TAN werden an Dritte weitergegeben, nicht so sicher wie das Online-Banking, eventuell wird Einblick in die Kontodetails gewährt.

Vorkasse oder Nachname

Haben die Kunden die Option Vorkasse zur Verfügung bezahlen die Kunden im Voraus also bevor Du die Ware verschickst. Die Bestellung wird erst endgültig bearbeitet, wenn der Zahlungseingang auf dem Geschäftskonto erscheint.
Vorteile:Das Risiko für den Shop-Betreiber sinkt erheblich.
Nachteile:Besonders bei unbekannten Shops sind Kunden selten bereit in Vorleistung zu gehen.
Die Zahlungsoption Nachname wird besonders von Käufern ohne Kreditkarte oder Paypal gewählt oder wenn Kunden nicht per Vorkasse zahlen wollen. In den meisten Fällen verlangen die Zusteller für diesen Service eine besondere Gebühr.
Vorteil:Ein hohes Maß an Sicherheit für beide Seiten.
Nachteil:Zusätzliche Kosten für den Käufer.

Alles klar? Oder noch Fragen?

Solltest Du noch Fragen oder Probleme zu den WooCommerce Zahlungsmittel n haben, hilft Dir Call a Nerd gerne weiter. Wir haben dafür extra ein Kontaktformular eingerichtet.

WooCommerce Zahlungsmittel
4.4 (88.57%) 7 Bewertung[en]

Wenn es dir gefallen hat dann bewerte uns doch bitte

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit, sowie mit den weiteren Datenschutzbestimmungen einverstanden Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen