, ,

Facebook Werbung Tipps und Anleitung


Hallo und herzlich willkommen zu meinem kostenlosen WordPress Lernvideo. In diesem Teil geht es um Werbung bei Facebook, die Vorteile und wie du ganz einfach startest. Mit diesem Video wirst du keine Scheu mehr haben, die ersten Schritte bei Facebook Ads zu wagen und sich trotz der vielen Möglichkeiten sehr gut zurechtfinden. Mit Facebook Werbung kannst du jede Website bewerben, nicht nur deine Fanpage selbst. Kosten fallen dabei nur an, wenn die Anzeige auch geklickt wird. Zusätzlich erkläre ich, was eine Lookalike Audience ist und wie du sie nutzen kannst.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung 0:00

Anzeige erstellen 1:11

Custom Audience und Look a like Werbung 3:05

Budget festlegen 6:50

Anzeige gestalten 7:20

Tracking Analyse, Conversions und Facebook Pixel 11:10

Facebook Werbeanzeigen haben viele Vorteile für Werbetreibende, denn die Möglichkeiten sind vielfältig und du kannst die Personen sehr genau aussuchen, die deine Werbung sehen. Dadurch wird es für dich leicht, neue Kunden zu gewinnen, die sich wirklich für deine Marke und deine Produkte interessieren. Du hast einerseits die Kosten voll unter Kontrolle und kannst andererseits genau überprüfen, wie deine Facebook Werbeanzeigen dann funktioniert haben. Lerne in meinem Video die ersten Schritte für erfolgreiche Facebook Ads und trau dich, diese Art der Werbung für dich zu nutzen!

Mehr Erfolg mit Facebook Werbung

Zahlreiche Inhaber von Facebook-Fanseiten kämpfen mit der stagnierenden organischen Reichweite ihrer Beiträge. Kostenpflichtige Facebook-Anzeigen zu schalten ist hier dauerhaft die einzige Lösung. Facebook Ads bieten viele Vorteile: Sie liefern eine sehr hohe Reichweite und lassen sich treffsicher targetieren. In diesen Punkten liegt Facebook weit vor anderen Kommunikationskanälen.

Viele Unternehmen haben sich jedoch noch nie mit der Möglichkeiten der Facebook-Werbung auseinandergesetzt oder fühlen sich von der Vielzahl der Möglichkeiten überfordert. Aus diesem Grund liefere ich dir in meinem neusten Video eine Schritt für Schritt Anleitung für Facebook Werbung. So fällt dir der Einstieg leicht und du wirst feststellen, dass der logische Aufbau von Facebook-Anzeigen gut nachvollziehbar ist.

Facebook Anzeigen schalten – so wird es gemacht

Um mit der ersten Werbekampagne zu starten, ist keine Vorbereitung nötig. facebook werbeanzeigenSofern du noch keine Fanseite angelegt hast, solltest du es nachholen.

Dann klicke einfach auf diesen Link: facebook.com/ads/create und du befindest dich im Werbeanzeigenmanager. Zunächst musst du deine Zahlungsdaten eingeben, dann kannst du mit dem Erstellen deiner Ads starten.

Wähle die Art der Kampagne, die du schalten willst

Der erste Schritt bei der Erstellung einer Werbekampagne ist die Wahl des Kampagnentyps, mit dem du das Ziel deiner Werbung bestimmen kannst. Hier eine kleine Übersicht über deine Möglichkeiten in der von Facebook vorgegebenen Sortierung.

Markenbekanntheit
Mache deine Marke bekannt indem du Facebook deine Werbeanzeige möglichst vielen Personen anzeigen lässt, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit für sie interessieren.

Reichweite
Du willst deutlich mehr Reichweite, dann wähle dieses Ziel. Facebook wird deine Anzeige so vielen Menschen wie möglich anzeigen, natürlich abhängig vom gewählten Budget.Traffic
Mit diesem Werbeziel werden Personen an eine bestimmte Stelle innerhalb oder außerhalb von Facebook geleitet.

Interaktionen

Mehr „Likes“, mehr Kommentare, mehr Reaktionen für deine Veranstaltungen – diese Ziele erreichst du mit dem Werbeziel „Interaktionen“.

App-Installationen

Mehr Bekanntheit für deine App und mehr Installationen erzielst du mit diesem Werbefokus.

Videoaufrufe

Deine Videos sollen öfter geschaut werden, dann animier Personen gezielt dazu, indem du dieses Werbeziel wählst.

Leadgenerierung

Mehr Leads wie E-Mail Adressen von echten Interessenten erhältst du mit diesem Werbeziel.

Conversions

Conversions sind das eigentliche Ziel jeder Werbung. Bringe Personen dazu, gewünschte Handlungen auf deiner Webseite oder mit deiner App auszuführen.

Produktkatalogverkäufe

Du hast einen Produktkatalog und zu wenig Abverkäufe? Facebook wird deine Produkt gezielt bewerben, sodass dein Katalog erfolgreicher wird. Besuche im GeschäftEin Geschäft braucht Besucher. Rege Personen in deiner Nähe dazu an, deinen Laden zu besuchen.

Wähle den Link aus, auf den deine Anzeige führen soll

Das Schöne an Facebook Werbung ist, dass du sie nicht nur für deine Fanseite selbst, sondern für jeden beliebigen anderen Ort im Netz machen kannst. Gib also im nächsten Schritt das Linkziel deiner Kampagne ein und vergiss nicht das http:// mit anzugeben.

Definiere deine Zielgruppe

Einer der großen Vorteile von Facebook Werbung ist die Möglichkeit der exakten Targetierung. Du kannst dir entweder aus den vielen von Facebook vorgeschlagenen Möglichkeiten deine Zielgruppe „basteln“, oder du wählt eine Custom Audience. In letzterem Fall wird deine Werbeanzeige speziellen Personen ausgespielt, zum Beispiel:

– den Nutzern deiner App.

– über E-Mail Adressen ausgewählten Personen wie Newsletter-Empfänger oder Shop-Kunden.

– ehemaligen Besuchern deiner Website (über Re-Targeting).

Im Fall des Targetings sind deine Möglichkeiten bei der Auswahl der Zielgruppe enorm groß und sehr detailliert einzustellen. Natürlich, Nutzer geben bei Facebook eine Vielzahl an Informationen preis, die dir bei deinen Werbeanzeigen zugute kommen.

Du kannst nicht nur Alter oder Geschlecht deiner Zielgruppe auswählen sondern Wohnorte und Sprachen ein- oder ausschließen und nach Beziehungsstatus, Bildungsabschluss, Arbeitgeber, Interessen und einigem mehr sortieren. Auch die Sortierung nach Verhaltensweisen wie Nutzer von Smartphones (oder spezifischen Geräten), Urlaubsreisende, Online-Shopper oder Betreiber von Facebook-Fanseiten ist für den Erfolg deiner Werbung sehr spannend. Zusätzlich kannst du wählen, ob nur die Fans deiner Fanseite die Anzeige sehen sollen, oder ob sie auch Nicht-Fans ausgespielt werden soll.

Gewinne mehr Kunden mit einer Lookalike Audience

Mit eine Lookalike Audiences kannst du anhand von bereits bestehenden Kundengruppen oder Interessenten neue Zielgruppen erschließen. Diese Quellen können sein:
  • Custom Audience: Mache deine bestehenden Kunden zu einer Custom Audience. Facebook sucht Kunden, die denen ähneln.
  • Besucher deiner Webseite: Installiere ein Facebook-Pixel auf deiner Website. Facebook sucht Personen für deine Ads, die diesen ähneln.
  • Fans deiner Seite: Eine Lookalike Audience kann auch aus Personen bestehen, die den Fans deiner Seite ähneln.

Achtung: Du brauchst eine Quelle mit mindestens 100 Personen, damit Facebook eine Lookalike Audience erstellen kann.

Lege das Budget für deine Kampagne fest

Du hast die Kosten für deine Werbeanzeige mit Facebook sehr gut im Griff, denn du kannst das Budget selbst festlegen. Entscheide dich, ob du einen bestimmten Tagessatz festlegen möchtest oder ob sich dein Budget auf die gesamte Kampagne bezieht. Du kannst auch das Start- und Enddatum deiner Kampagne festlegen oder sie sofort starten lassen. Die mögliche Reichweite deiner Kampagne hängt unmittelbar mit dem Budget zusammen. Du kannst ein wenig experimentieren und dein Ziel so variabel definieren. Wenn du noch unerfahren bist, kannst du dich auf die Vorschläge von Facebook verlassen. Wähle bei der Abrechnungsart den Cost-per-Click, dann fallen die Kosten nur dann an, wenn Nutzer auch auf deine Anzeige geklickt haben.

Die Bilder für deine Werbeanzeige

Gute Werbung lebt natürlich von den passenden Bildern, also solltest du möglichst aufsehenerregende und/oder emotionale Bilder wählen, um Nutzer zuverlässig dazu zu bringen, auf deine Werbeanzeige zu klicken. Du kannst deiner Anzeige bis zu sechs verschiedene Bilder hinzufügen und Facebook so testen lassen, welche der Bilder am besten funktionieren. Facebook lernt, welche Bilder am erfolgreichsten sind und spielt diese vermehrt aus. Wenn die Bilder auch im Newsfeed ausgespielt werden sollen, darf der Anteil an Text nicht mehr als 20% betragen.

Facebook Werbeanzeigen

Text, Link und Freigabe

Gib nun die passenden Texte für deine Ads ein, mit denen du deine Zielgruppe erreichen kannst. Vergiss nicht den Call to Action, also „Jetzt klicken“, „Jetzt buchen“ etc. Auch wenn es banal erscheinen mag, reagieren Menschen auf diese Aufforderungen und sind eher bereit, die gewünschte Handlung auszuführen.

Du kannst an dieser Stelle entscheiden, wo deine Facebook Werbeanzeigen angezeigt werden sollen. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Im Newsfeed (Empfehlung)
  • Im Newsfeed auf Mobilgeräten (Empfehlung)
  • In der rechten Spalte (also nur auf dem Desktop PC – kommt das für deine Zielgruppe infrage?)
  • Im Audience Network (z.B. in Apps oder anderen des Facebook-Werbenetzwerks; Empfehlung nur für Spezialisten).

Du kannst deine Facebook Ads auch mit einem Unternehmen verknüpfen, indem du die Anzeige mit einer Facebook Seite verbindest. So kannst du zusätzliche Likes für die Fanpage generieren. Das gewählte Linkzeil zum Beispiel zu deinem Blog oder Shop wird davon nicht beeinflusst.

Nun kannst du deine Anzeige freigeben und starten. Herzlichen Glückwunsch, du bist mit Social Media Marketing gestartet!

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Weitere spannende Beiträge:

WordPress Tutorial – FTP verstehen Beispiel Plugin upload Um Dateien von WordPress verändern zu können braucht man einen FTP Clienten wie Flash FXP. Diesen kann man erstmal unverbindlich und kostenlos testen Nach dem runterladen. Muss Flash FXP noch wie...
WordPress Tutorial – Webhosting Einstellungen verstehen Verschiebe am besten dieses Tutorial auf die linke Seite und dein eigenes Webhosting auf die rechte Seite des Bildschirms. Dieses Tutorial erklärt dir dann alle wichtigen Themen deines Webhosters. ...
WordPress Tutorial – Beitrag erstellen und verändern Beiträge sind für Blog Posts und nicht für statische Inhalte wie Seiten gedacht. Um diesen Bereich zu sehen musst du eingeloggt sein. Diese Adresse wird auch Permalink genannt und ist eine ei...
WordPress gehackt, und nun? Warum werden so viele WordPress Websites gehackt? Im Jahr 2015 wurden 25% aller Webseiten weltweit mit WordPress betrieben. Das sind mehr als mit allen anderen Content Management Systemen zusammen....
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.